Rahmenprojekte und Auszeichnungen
Katharina Lanfranconi

  • 2003 und 2004 Visuelle Kunstprojekte, in Zusammenarbeit mit Hubert Hofmann/VELVET und Galerie Urs Meile, Luzern
  • 2004 vertont Peter Androsch in seiner Komposition "REPERTA – für drei Stimmen und Orchester", die im Auftrag des ORF entstand, das Gedicht "manchmal geh ich nachts zum spiegel“ (Repertum No.5); Uraufführung: 7. Oktober 2005 im Rahmen des "Steirischen Herbstes" in Graz (A)
  • 2005 Uraufführung von "manchmal geh ich nachts zum spiegel“, Komposition für Sopran und Saxophonquartett, von Luigi Laveglia (*1971), Träger des Förderpreises 2004 des Kantons Luzern
  • 2005 wird der Autorin vom Aargauer Kuratorium ein Atelier-Preis zugesprochen
  • 2006 verbringt Katharina Lanfranconi in der Folge drei Monate in Berlin
  • 2008 vertont Joseph Röösli in seinem "Fünften Heft für den Jahreskreis 2009“ das Gedicht „im traum heisst mein geliebter meer“ aus dem gleichnamigen Gedichtband der Autorin
  • 2009 Uraufführung von "Liebeslieder mit Brüchen“ in Luzern, Liedkomposition über 11 Gedichte für Tenor/Piano und Sprecher, von Luigi Laveglia (*1971)
  • 2010 Uraufführung in Basel/ Improvisationskomposition von Regula Balmer Caviezel, (Prof. Musikhochschule Luzern) über 5 Gedichte aus «Erinnerungsgarten».
  • 2016 Katharina Lanfranconi wird ein Anerkennungspreis der Kunst- und Kulturkommission der Stadt Luzern zugesprochen.